Citation

Marcus Willand, Benjamin Krautter, Janis Pagel, Nils Reiter. Passive Präsenz tragischer Hauptfiguren im Drama. In Christof Schöch (eds.): Book of Abstracts of DHd, pp. 177-181, Paderborn, Germany, March 2020. Doi: 10.5281/zenodo.3666690.

BibTeX

@inproceedings{willand2020a,
   author    = {Marcus Willand and Benjamin Krautter and Janis Pagel and Nils Reiter},
   booktitle = {{Book of Abstracts of DHd}},
   doi       = {10.5281/zenodo.3666690},
   editor    = {Christof Schöch},
   location  = {Paderborn, Germany},
   month     = {3},
   pages     = {177--181},
   title     = {{Passive Präsenz tragischer Hauptfiguren im Drama}},
   year      = {2020},
}

RIS

TY - CPAPER
TI - Passive Präsenz tragischer Hauptfiguren im Drama
AU - Marcus Willand
AU - Benjamin Krautter
AU - Janis Pagel
AU - Nils Reiter
ED - Christof Schöch
PY - 2020
J2 - Book of Abstracts of DHd
DO - 10.5281/zenodo.3666690
CY - Paderborn, Germany
SP - 177
EP - 181
ER -

Downloads

Abstract

Der Vortrag stellt einen Versuch vor, Figurenpräsenz in dramatischen Texten auch als “passive Präsenz” zu modellieren, d.h. greifbar zu machen, dass gerade auf Hauptfiguren auf sehr unterschiedliche Weise referiert wird, wenn diese gerade nicht selbst handeln. Dazu stellen wir eine Operationalisierung von „passiver Präsenz“ vor und vergleichen die aktive und passive Präsenz von Hauptfiguren in unterschiedlichen dramatischen Gernres und Epochen. Die identifizierbare gattungsspezifische Präsenzgestaltung von Hauptfiguren lässt auf grundlegend divergierende Bauprinzipien dramatischer Text schließen. Da diese Unterschiede beim linearen Lesen jedoch kaum sichtbar sind, möchte dieser Forschungsbeitrag als Argument für die Erweiterung der qualitativ-interpretierenden Dramenanalyse durch quantitative Methoden verstanden werden.